Text über das HARD EDGE 


 

 

 

 

Geschichte der Kinetischen
Typographie Teil 1

 


1999

 
Lochstein
(unkom. exkurs)

CLAIM_TECHNO

Formel-Series


Als typisches Beispiel für den Formalismus
in den Gemälden von M. Mahla kann das HARD EDGE
Informel A
gelten. Ursprung dieser Farbflächenmalerei sind
zwei Fragmente aus Typographie und Architektur.
Mit letzterer beschäftigte sich Michael Mahla bevor er sich
der Malerei zuwendete. In den frühen 90er erkannte er in der Formel-Serie
die Formel zum Seriellen.


Vektor H fraktal

Mit der sog. Formel-Serie betritt er als Designer Neuland.
Das Flächendesign beschreibt den "Umsteigebahnhof" vom Design zur Kunst.
Von dem Zweidimensionalen zur LED Lichtkunst-Installation.
So mag es auch nicht verwundern das dieses Totaldesign
mit kaum mehr als zwei oder drei Farben (RGB) vor allem zunächst
bei kleinen Flächen auf Objekten wie Tischen und Stühlen Anwendung fand.
Tisch
Andererseits waren diese Prototypen künstlerisch
und modern und schienen schwer imitierbar zu sein, um als Plagiate aufzutauchen.
Folgerichtig entstammen die Objekte eher der No-Design - Bewegung.
Einer Design-Strömung im letzten Jahrhundert.
Die frühen Bilder haben eine eigentümliche Dynamik.
 
Zur Kennzeichnung benutzte Mahla Buchstaben und Ziffern.
Doch ist die Formel-Serie nicht nur das Ergebnis einer Auseinandersetzung
mit dem Figur-Grund-Problem, sondern darüberhinaus ein Bauplan,
ein Programm zum Städtebauen.  Würde man/frau die Lichter der Grosstadt,
utopischen Städte von ihm bauen lassen, wären seine Gemälde
das apodiktische Fundament vor einer Planung von Weg - und Strecken-netzten.
 s.a. Mauer:Eine Projektion auf einer Brandmauer



Er sagt: "Architektur bleibt Architektur, Schrift bleibt Schrift.
Auch als stark verfremdetes Schnipsel, generiert kopiert
erkennen wir unsere menschliche Existenz in einem Fragment wieder."
In dieser Radikalität bekennt er Nähe zum Futurismus und Konstruktivismus,die den Gestalter in vorderster Front der Innovation sieht.
mm

Architektur bleibt Architektur

LED Art
LED ART

Kleine

Stilgeschichte
(the making of)

nächstes Bild:

informell B

VITA

Drucke
TEXT